Spende von Brose für das AWO-Mehr Generationen Haus Coburg

Quelle „Brose Fahrzeugteile“

Coburg (11. Juli 2018). Bereits zum dritten Mal in Folge unterstützt Brose das AWO-Mehr Generationen Haus mit einer Spende. Der symbolische Scheck in Höhe von 20.000 Euro ist am 9. Juli 2018 im Rahmen eines Besuchs bei dem Automobilzulieferer in Coburg übergeben worden.

Schülerinnen und Schüler der Klasse 9cM von der Heiligkreuz-Mittelschule Coburg nahmen gemeinsam mit Ehrenamtlichen des AWO-Mehr Generationen Hauses an einer Werksführung teil. Dabei informierten Brose Auszubildende über die Geschichte und die Produkte des Familienunternehmens und gaben Einblicke in die Coburger Fertigung. Im Anschluss überreichte der Geschäftsführer Personal der Brose Gruppe, Jörg Schwitalla, den Spendenscheck an Latifa Karrmebo-Pöthe, Mitglied des Vorstandes des AWO Bezirksverbandes Ober- und Mittelfranken e.V.. „Die demografische Entwicklung beeinflusst unsere Gesellschaft und wirkt sich auch auf die Altersstruktur in unserem Unternehmen aus. Daher haben die damit verbundenen Themen bei Brose einen hohen Stellenwert. Jede Generation hat ihre eigenen Erfahrungen und Kenntnisse. Vom gegenseitigen Austausch dieses Wissens können alle profitieren“, erklärte Jörg Schwitalla. „Durch gemeinsame Projekte fördert das AWO-Mehr Generationen Haus das Verständnis füreinander und trägt somit auch zur Familienfreundlichkeit in Coburg bei.“ Aus diesem Grund unterstützt Brose den Ausbau und die Weiterentwicklung der generationenübergreifenden Arbeit der Einrichtung.

„Nur durch die Begegnung der Generationen können Vorurteile abgebaut werden oder entstehen gar nicht erst nicht. Wir als AWO Bezirksverband Ober- und Mittelfranken bieten hierfür den Rahmen. Aber es sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die vielen Ehrenamtlichen jeden Alters, die mit ihrer Leidenschaft, ihren Ideen und ihrer Kreativität das AWO-Mehr Generationen Haus mit Leben füllen und das Programm gestalten“, betonte Latifa Karrmebo-Pöthe. „Mit der finanziellen Unterstützung von Brose ist es möglich, bewährte Projekte und innovative Ideen weiterzuentwickeln, neue Kooperationen zu erschließen und noch mehr Menschen in Coburg zu erreichen“, so das Mitglied im Vorstand des AWO Bezirksverbandes weiter.

So wurde zum Beispiel auf dem Schlossplatz Boule mit Grundschulkindern gespielt, beim Repaircafé bastelten Jung und Alt gemeinsam an kaputt geglaubten Geräten, unterstützten Ehrenamtliche geflüchtete Männer und Frauen oder feierten Kinder ihren Geburtstag in den Räumen des AWO- Mehr Generationen Haus. Diese kleine Auswahl verdeutlicht wie breit gefächert das Angebot ist. „Unsere generationenübergreifenden Angebote bieten nicht nur die Möglichkeit des Austausches zwischen Jung und Alt, sondern auch ein gegenseitiges Lernen und Lehren. Die Begegnungen setzen wichtige Akzente in den Ansichten der Beteiligten und tragen zu einem gegenseitigen, besseren Verständnis bei“, ist sich Liane Blietzsch, Einrichtungsleitung des AWO-Mehr Generationen Hauses sicher.

Seit 1993 besteht die Einrichtung als Begegnungsstätte und bietet – seit 2008 als AWO-Mehr Generationen Haus – verschiedenste Veranstaltungen und Begegnungsmöglichkeiten für Menschen jeden Alters. Ehrenamtliches Engagement ist eine wichtige Säule in der Arbeit vor Ort. Über 300 Ehrenamtliche engagieren sich im Caféhausteam, als Referenten, Helfer der Fachstelle sowie bei Generationenprojekten. Im vergangenen Jahr nahmen 34.043 Menschen die verschiedenen Angebote wahr. Es fanden 2.006 Veranstaltungen mit 20.239 Teilnehmern statt, den Mittagstisch nutzten 5.779 Gäste und das Café besuchten 6.252 Personen.

AWO-Mehr Generationen Haus
Liane Blietzsch
Oberer Bürglaß 3
96450 Coburg
09561/94415
Liane.Blietzsch@awo-ofr-mfr.de