„Freie Fahrt für Freiwilligendienstleistende“

Der Landesvorsitzende der Arbeiterwohlfahrt fordert alle Freiwilligendienstleistenden anlässlich des Internationalen Tags des Ehrenamts am 5. Dezember auf, sich an Aktion für kostengünstige ÖPNV-Tickets zu beteiligen Menschen, die einen freiwilligen Dienst ausüben, müssen häufig kostspielige Fahrkarten der öffentlichen Verkehrsmittel erstehen, um an ihren Einsatzort zu gelangen.

„Weil sie ein relativ geringes Taschengeld erhalten, setzt sich die Arbeiterwohlfahrt als verbandliche Zentralstelle dafür ein, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Freiwilligen Dienste künftig kostenlose beziehungsweise kostengünstige ÖPNV-Tickets erhalten. Dafür wirbt die AWO in diesem Jahr bundesweit anlässlich des Internationalen Tags des Ehrenamts mit einer Social-Media-Aktion.

Unser Ziel: Freie Fahrt für Freiwilligendienstleistende“, erklärt Thomas Beyer, Landesvorsitzender der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Bayern.

Unter dem Hashtag #freiefahrtfuerfreiwillige können alle, die einen freiwilligen Dienst ausüben, Fotos, Videos und Kurzbeiträge posten. Beispielsweise sind Fotos von Freiwilligen auf ihrem Weg in ihre Dienststelle mit dem ÖPNV-Ticket geeignet. Jeder, der ein Freies Soziales Jahr (FSJ), ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) oder Bundesfreiwilligendienst (BFD) leistet, kann sich an der Aktion beteiligen.

Bei der AWO in Bayern absolvieren 300 Menschen ein FSJ oder BFD. Unabhängig davon engagieren sich mehr als 14.000 Menschen ehrenamtlich bei der AWO.